Deutscher Brückenbaupreis 2016

Donausteg Deggendorf
Die Fuß- und Radwegbrücke über die Donau bei Deggendorf wurde mit dem  Deutschen Brückenbaupreis 2016 ausgezeichnet. Das Projekt wurde in der Planungsgemeinschaft Donausteg Degendorf mit raumzeit Architekten, Mayr Ludescher Partner und Fritsche Ingenieure bearbeitet. Marc Benjamin Drewes war Projektleiter im Büro raumzeit Architekten.
Auf der Seite des Brückenbaupreises finden Sie die Jurybegründung wie einen kurzen Film zur Brücke.

Der Himmel über Berlin. 40/40 – Ausstellung des BDA

Das Bauen oberhalb der Traufhöhe von 22 respektive 25 Metern kann unserer Meinung nach nicht immer mit der Typologie des Hochhauses erfolgen. Hochhäuser funktionieren nur begrenzt und konzentriert an ausgewählten Stellen der Stadt. Diese dürfen zudem auch noch nicht oder nicht sinnvoll bebaut sein. Für uns liegt das größere Potential in dem behutsamen Aufstocken bestehender Gebäude. So geht weder ein Teil der Stadtgeschichte, noch graue Energie verloren.

Im Rahmen der Ausstellung zeigen wir unseren Entwurf für ein Wohnheim für Studenten und Geflüchtete, das auf dem Dach eines Bestandsgebäudes gedacht ist. Die Ausstellung widmet sich den Alternativen zu einer flächigen Nachverdichtung der Stadt und thematisiert das zukünftige Bauen oberhalb der Berliner Traufe.

26. November –  31. Dezember 2015
BDA Galerie, Mommsenstraße 64, 10629 Berlin
Öffnungszeiten: Mo, Mi und Do 10 – 15 Uhr sowie nach Vereinbarung

Alle Beiträge finden Sie auch im BauNetz.

WIN Awards 2015 Emerging Interior Practice of the Year – shortlist

WIN Awards 2015 Emerging Interior Practice of the Year
marc bejamin drewes ARCHITEKTUREN stehen auf der shortlist zu den WIN Awards 2015 – Emerging Interior Practice of the Year. Die Preisverleihung findet am 02.12.2015 im Sky Garden in London statt.

Hier die Stellungnahme des Jurymitglieds Dr Harriet Harriss, Royal College of Art:
‘It’s not often that projects come forward with such sensitivity to historical excavation. There is a leveraging of the existing surfaces and materials – a way of framing them and highlighting to encourage the user of the space to appreciate the pattern and the heritage of the space. It feels very thesis driven, there is a lot of analysis going into the work, but I think more fundamentally there is a sense of ambition about where this practice is going, which is why it is worth considering recognising them for what they may do next as well as what they already have in their portfolio range’.

Wohnheim für Studenten und Geflüchtete

home for students and refugees
Unser Vorschlag in einem Wettbewerb zu bezahlbaren Wohnen in Holzbauweise ist ein Wohnheim für Studenten und Geflüchtete. Beide Gruppe benötigen dringend bezahlbaren Wohnraum und akzeptieren daher für eine begrenzte Zeit in gemeinschaftlichen Wohnformen zu leben.

Weiterlesen

Grillpalast in Ausstellung zum Recycling Designpreis

Recycling Designpreis 2015
Der von Marc Benjamin Drewes betreute Pavillon Grillpalast wird im Rahmen des Recycling Designpreis 2015 im Marta Herford gezeigt. Die Ausstellung eröffnet am 6.9. und wird im Anschluss an weiteren Orten, u.a. im Stilwerk Berlin und Wien, gezeigt.
Der Grillpalast entstand während des 1:1 Projektes vom Fachgebiet Prof. Donatella Fioretti für das Projekt Dorf macht Oper vom Festland e.V. im Sommer 2014.

06.09.-01.11. Marta Herford